Dorfglühen Hoyel

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Dorfglühen – gemütliches Beisammensein bei Glühwein und Punsch“, so das Motto der Auftaktveranstaltung in Hoyel zum anstehenden Jubiläumsjahr 800 Jahre Hoyel. Eingeladen  der Verein Dorfleben Hoyel e.V. und viele Hoyelerinnen und Hoyel, aber auch Bewohnerinnen und Bewohner aus den angrenzenden Ortschaften Groß Aschen und Westhoyel, waren der Einladung gefolgt. Bei trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen hatten sich ca 100 Personen am Sonntag auf dem Parkplatz der Kirche in Hoyel eingefunden und erwärmten sich nicht nur an  Glühwein und Punsch, sondern genossen auch die wohlige Wärme, die die Feuertische und Feuertöpfe verbreiteten, die von Udo Schulte und Martin Petring zur Verfügung gestellt wurden. „Es ist erfreulich, dass so viele Menschen unserer Einladung gefolgt sind“, so Gerhard Boßmann, Vorsitzender des Vereins, „und die Gelegenheit nutzten, zu Beginn des Jahres mit vielen Menschen ins Gespräch zu kommen“. Und Reinhold Kruse ergänzt: „Wir wollen in diesem Jahr mit den Vereinen in Hoyel, der Feuerwehr und der evangelischen Kirche weitere Aktivitäten zu 800 Jahre Hoyel durchführen und freuen uns auf viele Begegnungen der Menschen in unserem Dorf und der Nachbarorte“.

Apfelfest – ein voller Erfolg!

Herrlicher Sonnenschein, interessante Angebote, eine große Nachfrage an der Apfelpresse und gut gelaunte Besucherinnen und Besucher beim Apfelfest am Hoyeler Kirchring, so verlief das erste Apfelfest unseres Vereins am Sonntag, den 4. Oktober 2015 an der Hoyeler Kirche. Überall zufriedene Gesichter, und immer wieder war zu hören: ein tolles Fest habt ihr hier! Das Wetter tat sein übrigens, sorgte für einen wundervollen Rahmen und lud zum Verweilen auf dem Kirchplatz ein.. Rund 800 Besucher verliefen sich von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr auf dem Kirchplatz und dem Hoyeler Kirchring, verweilten am Weinstand der evangelischen Kirche, stärkten sich entweder am Grillstand oder genossen die kulinarischen Leckereien am Veganstand von Birgit Wöhler oder gönnten sich im Gemeindehause ein „leckeres“ Stück Kuchen bei einer Tasse Kaffee. Die Kinder nutzten die Hüpfburg ausgiebig und einige wagten eine kleine Reittour auf den Ponys von Anne Rose Westerheide. Und im Hintergrund spielten die Musiker um Gustav Lösken mit der Band Mell-o-ton bekannte und unbekannte Stücke zum Wohlgefallen der Anwesenden. Dass einige Besucher ihre Äpfel an der Apfelpresse nicht mehr pressen konnten, war bedauerlich, tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Wir danken allen Helferinnen und Helfer für ihr Engagement (um 20.00 Uhr war alles wieder im Originalzustand), der evangelischen Kirche für die Bereitstellung der Infrastruktur und ihre Teilnahme sowie den Besuchern und Besucherinnen aus den umliegenden Dörfern und Städten für ihren Besuch und versprechen, dass wir auch in Zukunft weitere Gemeinschaftsaktionen anbieten werden.